Carthago C-Compactline 141 LE (2020) – Leicht und luxuriös

03. August 2020

Wir haben das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden und den Carthago C-Compactline 141 LE auf einer rund einwöchigen Fahrt an die französische Atlantikküste auf Herz und Nieren geprüft.

Unser Testwagen nutzt einen Fiat Ducato 2,3 MultiJet mit (optional) 140 PS (102 kW) Leistung und 6-Gang-Schaltgetriebe. Das reicht – wie wir auf unseren Testfahrten festgestellt haben – bestens aus. Mit einem Test-Verbrauch von etwa 11 Litern je 100 Kilometer liegt das große Reisemobil im erwartbaren Bereich. Der C-Compactline ist das, nach Angaben von Carthago, leichteste Reisemobil in der Premium-Klasse. Bis zu 4 Personen können in diesem eleganten Reisemobil schlafen und natürlich auch reisen. Das super-leichte Reisemobil bietet durch seine Außenmaße, Reisemobil-Komfort im Van-Format. Auf einer Länge von 6,65 Meter und in der Breite von 2,12 Meter hat Carthago beim 141 LE viel Nutzraum geschaffen. Mit seiner Höhe von 2,89 Meter bleibt er knapp unterhalb der 3-Meter-Marke. Seine zulässige Gesamtmasse liegt bei 3,5 Tonnen.

Die Optik

Der C Compactline fällt durch eine moderne Frontoptik mit einem prägnanten Kühlergrill und horizontalen Chromstreben positiv auf. So zog er auf unseren Testfahrten immer wieder die Blicke der Camper auf sich. Die Front zeichnet sich auch durch die Lichter mit den integrierten Blinkern und dem neuen Stoßfänger mit Tagfahrlichtern aus. An der Seite finden wir dann auch plane Seitenfensterscheiben. Sie schaffen einen fließenden Übergang von der Windschutzscheibe zur Seitenwand. Die Seitenlinie unseres Testwagens wird geprägt durch eine große Markise. Wie ihr wisst, kann ich mir ein Reisemobil nicht ohne Markise vorstellen, weil mit ihr der Raum unter ihr zur Wohnfläche bei nahezu jedem Wetter wird.

Die Ausstattung

Carthago hat in unserem Testwagen eine Truma Combi-6-Gasheizung verbaut. Zudem einen Frischwassertank mit 150 Litern Volumen und einen Abwassertank in den 140 Liter Schmutzwasser passt. Für die Reise ist auch eine große Heckgarage wichtig. In der C-Compactline 141 LE steht hier eine Innenhöhe von 1,20 Meter zur Verfügung. Selbst ein Roller kann in dieser Garage Platz finden. Die Rückfahr-Kamera am Heck ist in meinen Augen für ein sicheres Rangieren unerlässlich. Praktisch: Die Gasflaschen können optional auf einem Auszug ergonomisch günstig in den Wagen ein- und ausgefahren werden. So wird der Wechsel der Flaschen keine unnötige Belastung für den Rücken.

Der Wohnraum

Beim Einsteigen hilft eine elektrische ausfahrbare Einstiegstrittstufe. Sinnvoll ist auch das in der Eingangstür integrierte Fliegenschutz-Plissee, denn es schützt vor lästigem Getier. Über der Eingangstür findet man das digitale Bedien-Teil zur Steuerung von Heizung, Wasser und Ab-Wasser. In der Mitte des Wagens die bequeme Sitzgruppe, die die dreh- und längs verschiebbaren, sehr bequemen Pilotensitze des Fahrerhauses mit nutzt. Diese Sitze sind mit dem gleichen Polsterbezug wie die Gruppe im Wohnraum. Hier finden bis zu 6 Personen Platz. Den Tisch kann man um 360 Grad drehen und auch verschieben um ihn perfekt zwischen den Sitzen positionieren zu können. Das Lichtdesign in der C-Compactline schafft eine angenehme und gemütliche Atmosphäre. Auf Knopfdruck wird dieses schöne Reisemobil taghell. Die Stehhöhe im Wohnraum liegt bei 1,98 Meter, und ist somit auch für die ganz Grossen geeignet. Die natürlich bestens an die sinnvoll positionierten Hängeschränke kommen. Eins der Highlights an der C-Compactline ist ihr Stauraum-Konzept. Neben ausreichend viel Platz in den Schranken gibt es einen Doppelboden mit einer Nutztiefe von 46 Zentimetern. Der dient einerseits zur Isolierung und als Wärmespeicher, andererseits bietet er eine Menge Stauraum. Wie ihr im Video vermutlich gesehen habt, ist das Beladen des Doppelbodens wirklich einfach. Daneben sind hier die Hebel für Abwasser und ein Teil der Wassertechnik gut zu erreichen.

Die Küche

Zum ausgiebigen Bruzzeln steht in der kompakten Küche einen Herd mit 3 Flammen unter der praktischen und gut zu reinigenden Glasabdeckung bereit. Das Spülbecken kann mir der multifunktionalen Carthago-Abdeckung als Fläche genutzt werden. Sie kann als Schneidebrett oder als zusätzliche Ablage Verwendung finden. Das SoftClose-System an den Schubladen verschliesst sie zuverlässig und leise. Der Kompressor-Kühlschrank bietet 90 Liter Fassungsvermögen und ein ordentliches Gefrierfach. Gut ausreichend, um die benötigten Lebensmittel kühl zu lagern. Ein zweites Highlight ist die optionale Kaffee-Kapsel-Maschine auf einem super-praktischen Auszugssystem. Für immer mehr Menschen ist eine solche Maschine auch im Urlaub unverzichtbar.

Das Badezimmer

Der oftmals heikle Zugang zum Bad ist in der C-Compactline praktisch gelöst. Denn er dient gleichsam als Raumteiler, der das Bad von Ankleidebereich trennt. Das Bad mit Dusche, Toilette, Waschbecken und Fenster versehen, bietet alles was man hier so braucht. Der Wasserhahn fungiert zusätzlich als Duschkopf. Clever gelöst ist auch das Raumproblem im Duschraum. Hier wird das Waschbecken samt Spiegel einfach umgeklappt (siehe unser Video). So bleibt bleibt trocken, was trocken bleiben soll und es entsteht genügend Duschraum. In Summe zeigt die C-Compactline eines der hochwertigsten Bäder, die ich bislang in einem Reisemobile vorgefunden habe.

Das Schlafgemach

Auf dem Weg dorthin gibt es links und rechts zwei beleuchtete Kleiderschränke. Bestens durchdacht. Das Hauptbett im Heck des 141 LE bietet zwei längs verbaute Einzel-Betten. Durch ein Verbindungsteil lässt sich hier eine zwei Meter lange und 1,90 Meter breite Liegewiese bauen. Super kuschelig. In unserem Video seht Ihr, wie clever die Leiter für den Aufstieg ins Schlafgemach verstaut ist. Rund um stehen über dem Bett Hängeschraenke zur Verfügung, die sich angenehm leicht öffnen und schließen lassen. Das ist bei Weitem nicht in jedem Reisemobil so. Die Experten unter euch werden das kennen. Auch an zahlreiche USB-Slots und 220-V-Steckdosen wurde gedacht.

Unser Fazit

Durch seine noch immer als kompakt zu bezeichnenden Außenmaße und seinen cleveren Aufbau bietet der C-Compactline 141 LE alles was man sich so für das Zuhause unterwegs heute so wünscht. Viel Raum, Komfort und ein angenehmes und agiles Fahrgefühl. Fast wie bei einem Van, das hatte ich nicht erwartet. Die Material-Qualität und die Verarbeitung im Innenraum haben mich überzeugt. Unsere Testwagen kostet inklusive aller Zusatz-Optionen 94.075 Euro. Nicht wenig! In der Basis gibt es ihn ab 82.850 Euro. Wer ein kompaktes, agiles und luxuriöses Reisemobil mit viel Platz sucht, das in jeder Jahreszeit nutzbar ist, sucht, der kann bei der Carthago C-Compactline fündig werden. Mit 5 Grundrissen lässt sich die Serie gut auf die individuelle Wünsche zuschneiden. Die Carthago Seite im Internet gibt hier guten Aufschluss. Wer erst mal selbst testen möchte, der kann man die Carthago Reisemobile auch mieten.

Technische Daten:

Carthago C-Compactline I 141 LE Super-Lightweight

zul. Gesamtmasse: 3.500 – 4.250 kg
Gesamtlänge: 665 cm
Gesamtbreite: 212 cm
Fahrzeughöhe: 289 cm
Chassis: AL-KO-Tiefrahmen spezial„light“
Autarkie: 150 l Frischwasser/140 l Abwasser/ 1 x 80 Ah Gel-Batterie, optional 1 x 90 Ah Lithium Ionen Batterie
Preis (MJ20): 82.850,- Euro
Zuladung: bis zu 615 kg Zuladung
Garagenhöhe: 120 cm (Fahrrad u. E-Bike tauglich)
Fahrzeuggesamtlänge: 6,65m

Aktuelle NEWS der-Autotester.de