BMW i8 Coupé – Moderner Hybrid-Bayer im Test

01. Januar 2020

Wir haben das BMW i8 Coupé mit seinen beeindruckenden Flügeltüren im Modelljahr 2019 unter die Lupe genommen. Gegenüber der Roadster Variante gefällt das Coupé durch sein angenehmes Raumgefühl und die praktischen Notsitze. Die müssen im Roadster nämlich dem Dach-Fach weichen.

Der BMW i8 ist nach wie vor ein wahrer Eye-Catcher. Schon seit 2014 kann man ihn kaufen. Auch mit den Jahren hat er nichts von seiner Eleganz und zukunftweisenden Anmutung verloren. Deshalb bekommt der sportliche Exot gebührende Beachtung. Ob beim Bäcker oder auf dem Rastplatz, sein Fahrer wird oft in ein Gespräch über den futuristisch anmutenden Sportwagen verwickelt. Dabei fällt die Resonanz überwiegend positiv aus. Vielleicht haben sich bei uns die allgegenwärtigen „Hater“ nur zurückgehalten. Hubraum-Fetischisten fehlt es an einigen Zylindern. Nur wenige mögen das Design des i8 nicht.

Was sich mit dem Facelift geändert hat?

Der Lufteinlass in der Motorhaube ist nun verschlossen. Die BMW Ingenieure haben das verändert, weil in der Roadster Version warme Abluft in die Fahrgast Zelle befördert wurde. Sie wird jetzt seitlich ausgelassen. Der neue Coupe Schriftzug fällt ins Auge, und fügt sich harmonisch in das gesamt Bild ein.

Die neuen 20-Zoll Felgen sind jetzt noch leichter. In Verbindung mit den lackierten Bremssätteln sehen sie richtig gut aus. Zwei neue Aussenfarben stehen mit dem Facelift zur Auswahl. Im Innenraum sind weitere Sitzfarben sowie optionale Keramik- und Carbon- Zierelemente dazu gekommen. Der Innenraum erscheint nun noch hochwertiger. Nach wie vor bin ich jedoch verliebt in das Design des i8 der ersten Stunde. Schon 2015 hatte ich die Gelegenheit eine Runde im i8 zu drehen. Jetzt, vier Jahre später, ist neben den feinen optischen Änderungen, vor allem am technischen Konzept gearbeitet worden. Dank neuem Turbo stehen nun 231 PS aus dem 1,5 Liter-Drei-Zylinder-Verbrenner und 143 PS aus dem E-Antrieb zur Verfügung.

BMW gibt eine Systemleistung von 374 PS an. Hinten werkelt der Benzinmotor, vorne der Elektromotor. Der Akku kommt nun mit 11,6 Kilowattstunden (kwh) Kapazität daher. Das ist mehr als doppelt so viel als vorher (5,2 kwh). 55 Kilometer kann der i8 nun rein elektrisch zurücklegen. Drückt man das Gaspedal bis zum Anschlag durch, schafft der Plug-in-Hybrid den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,4 Sekunden. Bei 250 Stundenkilometern wird die Geschwindigkeit des i8 technisch abgeriegelt.

Wer seinen Gasfuß jedoch vor lauter Freude am Fahren nicht zügeln kann, wird die 55 Kilometer Norm-Reichweite kaum schaffen. Der Stromverbrauch des i8 liegt laut BMW bei relativ hohen 27,5 kWh je 100 Kilometer. Nachdem die Antriebsbatterie leer ist, verbraucht der i8 im Durchschnitt 7,1 Liter Super Plus je 100 Kilometer.

Der Fahrzeugschlüssel des i8 ist eine Attraktion für sich. Mit dem integrierten Display ist er vielleicht nicht der Kleinste, aber einer der Coolsten. Fahrzeugdaten wie Batteriestatus, der Türverriegelungszustand und andere Daten können direkt abgerufen werden. Dieser Über-Schlüssel gehört übrigens zur Serienausstattung des i8.

Aber wie steigt man in den i8 elegant ein? Kein Problem. Das hat man schnell verinnerlicht und sieht nach etwas Üben tatsächlich cool aus. Die Flügeltüren beeindrucken nach wie vor und sorgen immer wieder für einen Aha-Effekt. Die Sitze sind sportlich aber angenehm ausgelegt und sie bieten sicheren Seitenhalt.

Das i8-Lenkrad überzeugt mit seiner Griffigkeit und vereint alle nötigen Bedienelemente bis hin zu Schaltwippen. Der Innenraum ist hochwertig verarbeitet und – wie die Hülle – futuristisch im Design. Das Beleuchtungskonzept im Innenraum schafft eine angenehme Atmosphäre. Drei Farben stehen hier zur Wahl: blau, weiß und orange. Per Bluetooth kann das Smartphone mit dem Kommunikationssystem des i8 verbunden werden. Apple CarPlay und ConnectedDrive decken die gesamte Bandbreite der Bedürfnisse ab. Das Display mit seiner Darstellung im Kacheldesign ist übersichtlich gestaltet. Die Navigation erfolgt über ein Dreh-Klick-Regler, Touch oder Sprache. Die Sound Anlage von Harman/Kardon besticht durch exzellenten Klang. Assistenzsysteme sind nicht im Überfluss vorhanden. Ein akustischer Fußgängerschutz erzeugt bis zu Tempo 30 einen Sound, um auf den herannahenden i8 aufmerksam zu machen.

Wer vom BMW i8 noch immer nicht geflasht ist, wird beim Fahren überzeugt sein. Lautlos gleitet man beim Start über den Asphalt. Die Gedanken an fehlenden Verbrenner-Sound sind schnell verflogen. Das 6-Gang-Automatikgetriebe funktioniert hervorragend. Sobald man mehr Leistung abruft, schaltet sich der Verbrenner dazu. Sein Sound wird stark über Lautsprecher generiert. Den ein oder anderen mag das stören, mich absolut überhaupt nicht. Auf der Autobahn mit Vollgas den Sound genießen und dann eine Runde lautlos durch die Stadt cruisen. Genau diese Gegensätze faszinieren mich. Vollgasfahren fordert – wie oben erwähnt – jedoch seinen Tribut und zwingt mich an die Tanke. Der Tank mit seinen 42 Litern Volumen (Option) ist zügig gefüllt. Die Batterie hingegen bietet leider keine Schnelllade-Funktion. Daher benötigt man nahezu zwei Stunden, um 80 Prozent der maximalen Ladekapazität zu „tanken“. Die Rekuperation funktioniert aber gut und generiert den ein oder anderen Kilometer.

Fazit:

Der BMW i8 hat mich – wie schon bei unserem ersten Tête-à-Tête im Jahr 2015 – überzeugt! Wie ich die 138.000 Euro (Basispreis) aufbringen könnte, ist mir allerdings ein Rätsel. In der getesteten Version mit einigen Extras liegt der Preis dann bei 158.000 Euro. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, wäre der i8 meiner. Sein Design, das Antriebs-Konzept und der pure Fahrspaß haben mich überzeugt.

Technische Daten:

BMW i8 Coupé- Sportwagen 2019

Reichweite: 55 km elektrisch

Gepäckraumvolumen: 154 l

Motorleistung: 374 PS

Beschleunigung 0-100 km/h: 4,4 Sekunden

UVP: ab 138.000 Euro

Testwagen: 158.000 Euro

Karosserie:

2 Sitzplätze, 2 Notsitze

2.800 mm Radstand

1.644/1.721 mm Spurweite vorne/ hinten

117 mm Bodenfreiheit

12,3 m Wendekreis

Leergewicht 1.610 kg

Außenmasse: 1291 x 1942 x 4689 (Höhe, Breite, Länge)

Pakete:

Kristallweiß Perleffekt mit Akzent BMW i blau

Naturleder Exklusiv mit Stoffakzent E-Chopper

Größerer Kraftstofftank

20“ BMW i LMR

Bremssättel lackiert

Komfortzugang

Ablagen Paket

Keramikapplikation für Bedienelemente

Akustischer Fußgänger Schutz

Lichtpaket

BMW Laserlicht

BMW Head-up-Display 

DAB-Tuner

Hi-Fi-Lautsprechersystem Harman/kardon Apple Car Play Vorbereitung

Online Entertainment

Aerodynamikpaket

BMW i Interieur Design Accaro

Technische Daten: BMW i8 Coupe 2019

Antrieb:

Hybrid-spezifischer Allradantrieb

BMW TwinPower Turbo 1,5 Liter 3-Zylinder-Benzinmotor mit 231 PS Leistung

1.499cm3 Hubraum

3.700 min Drehzahl

Hybrid-Synchromotor mit Rekuperation und 143 PS Leistung

4.800 min Drehzahl

Lithium-Ionen-Akku

Kombiniert 374 PS, max. 320 Nm Drehmoment

1,8 Liter/100km

42 g/km CO2-Emissionen

Kombiniert 14 kWh/100km

Reichweite 600 km (mit dem optionalen 42-Liter-Tank), rein elektrisch 55 km

Aktuelle NEWS der-Autotester.de

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen